ambucare ep mit EPRD Anbindung

ambucare ep ist das zeitgemäße Werkzeug für die medizinische Dokumentation in der Orthopädie. Es ermöglicht und dokumentiert die bereichs- und sektorenübergreifende Zusammenarbeit in der Einrichtung. Alle in den internationalen Standards und nationalen Leitlinien definierten Vorgaben für die medizinische Qualitätsdokumentation sind berücksichtigt. Seit 2015 verfügt ambucare ep eine direkte Anbindung für die Meldung an das EPRD (Endoprothesenregister Deutschland).

Therapie-Dokumentation
Die Dokumentation mit ambucare ep ist einfach. Trotzdem berücksichtigt ambucare EP alle für die medizinische Qualität relevanten, diagnostischen und therapeutischen Prozesse. Ob als feste Vorgabe oder als dynamische Verlaufsdokumentation, ambucare bietet viele Möglichkeiten den Therapieprozess entlang des therapeutischen Patientenpfades zu begleiten.

Maske Stationär
Maske Operation

Die Anamnese, die durchgeführte Diagnostik, der Therapieverlauf mit OP, die REHA und die Nachsorge können mit ambucare ep detailliert beschrieben und dokumentiert werden. Vom System automatisch in der Epikrise zusammengefasst, sind alle relevanten Daten schnell erfassbar. Auch die EPRD-Meldung zum Patienten ist aus ambucare ep heraus mit einem Mausklick möglich. Einzigartig in seiner Leistungsfähigkeit ist das in ambucare integrierte Prothesenregister, das die einrichtungsinterne Qualitätsdokumentation nachhaltig unterstützt.

Maske U1
Maske U2

Internes Prothesenregister
Dem einrichtungsinternen Register kommt besonders im Zusammenhang den Änderungen in §10 MPBetreibV, eine wichtige Rolle zu. Das interne Register ermöglicht die geforderte Auskunftsfähigkeit und vereinfacht z.B. die proaktive Patienten-Kontaktaufnahme bei Rückrufaktionen, bevor der Patient darüber aus der Presse, oder von der externen Qualitätssicherung erfährt. Es erspart damit nicht nur die bisherige kostenintensive Aktenrecherche, sondern trägt ganz wesentlich zur positiven Außenwahrnehmung einer Einrichtung bei.

EPRD Meldungen
Durch die Integration der von Safe4Net in Abstimmung mit EPRD und BQS entwickelten epr.easy Lösung verfügt ambucare ep über ein eigenständiges EPRD Meldemodul. Mit epr.easy ist die EPRD Validierung der Prothesen und die Meldung direkt aus dem Workflow heraus möglich. Auskünfte zum Gelenkstatus erfolgen genau so einfach, wie die Anforderung der Selbstauskunft des Patienten aus dem Register und die spätere Zusendung der anonymisierten Rückantwort des EPRD.

Nachsorge
Das in ambucare ep integrierte Nachsorgemodul sichert die komplette Durchführung und Dokumentation der Nachsorge in der stationären Einrichtung, aber auch beim niedergelassenen Partner. So kann die Einhaltung der mit dem Träger vereinbarten QS-Termine auch beim ambulanten Partner überwacht und nachgewiesen werden.

Maske Nachsorgemanagement
Maske Epikrise 2

Daten-Auswertung und Evaluation
Zusätzlich zu den Dokumentations-Werkzeugen verfügt ambucare ep über ein innovatives Analysemodul. Das integrierte Modul arbeitet effizient mit neuesten Technologien. Unter anderem bietet die von Safe4Net entwickelte, integrierte „click-through-Technologie“ bisher unerreichte Möglichkeiten der Effektivitätskontrolle.
Das Analyse-Modul stellt, neben den integrierten fertigen Auswertungen, eine grafische Oberfläche zur Generierung individueller Abfragen auf alle Datenfelder der Anwendung bereit. Dieses Werkzeug kann, auch von Nutzern ohne Datenbankkenntnisse, sofort, einfach und ohne Einarbeitungszeit effektiv eingesetzt werden.

Einbindung in die EDV-Landschaft der Einrichtung
ambucare ep kann als Einzellösung in der Orthopädischen Klinik oder als Modul der ambucare sys Lösung, zur Ausstattung von Multiorganzentren eingesetzt werden.
Die Lösung für die Endoprothetik wurde, wie alle ambucare Produkte, auf Basis der zukunftssicheren ambucare 3tier-Architektur entwickelt und ist damit allen bisher genutzten Datenbanklösungen, aber auch den Möglichkeiten der medizinischen Dokumentation im KIS weit überlegen.
ambucare ep verfügt über alle im Gesundheitswesen verwendeten Schnittstellen und kann einfach in die Klinik-EDV integriert werden. Die Anbindung an das KIS oder an vorhandene Subsysteme ist einfach und kostengünstig möglich.

medizinische Inhalte TEP und HEP (Hüfte / Knie)
Standards

  • ICD 10 – Codierung
  • ICD OPS – Codierung
  • WOMAC Score
  • Harris Hip Score
  • HSS

Qualitätsdokumentationen

  • BQS
  • AMWF Leitlinien (z.B. zur Koxarthrose)
  • SIRIS
  • EFORT
  • u.v.a.m.

Warum ambucare ep?

  • Verpflichtung zur Qualitätssicherung durch IV Vertrag
  • Sicherung und Dokumentation der Behandlungsqualität
  • EPZ-Komplettlösung für Dokumentation und Auswertung
  • Möglichkeit sektorenübergreifender Nachsorge-Kontrollen
  • Effizientes Frühwarnsystem
  • EPRD-Meldemodul
  • Prothesenregister im eigenen Haus
  • Erhöhung der Patientensicherheit
  • Teil des Verbesserungsprozesses
  • Informationspool für eigene Statistiken
  • Vermittlung des Qualitätsanspruchs gegenüber dem Patienten

ambucare ep im Überblick

  • Minimaler, delegierbarer Aufwand für die Datenerfassung
  • Automatische Erfassung EPRD-Registerdaten
  • Hochsichere Eingabemöglichkeit für ambulante Partner per Internet
  • Übernahme von Patientendaten aus existierenden Systemen
  • Durchführung eigener Studien
  • Einfache Auswertungen
  • Individuelle Berichterstellungen auf Basis von Einzel- und Gesamtdaten
  • automatisierte Epikrise
  • Prothesenregister
  • Scannerintegration (optional)

Fordern Sie Informationsmaterial an!